Einbaupflicht für Wasserzähler laut Bauordnungen der Bundesländer

(Vollständiger Text der Landesbauordnungen siehe hier )



Zur Wasserersparnis schreiben die meisten Bauordnungen der Länder den Einbau von Wasserzählern (so genannten Wohnungswasserzähler) vor. Über die Einbaupflicht informiert die nachfolgende Übersicht:



Bundesland

Aktuelle Bauordnung

Text der Landesbauordnung

Baden-Württemberg

Landesbauordnung für Baden-Württemberg (LBO) vom 8. August 1995, zuletzt geändert am 17. Dezember 2009 (GBl. S. 809, 814)

§ 35 Abs. 3:

Jede Wohnung muss einen eigenen Wasserzähler haben. Dies gilt nicht bei Nutzungsänderungen, wenn die Anforderung nach Satz 1 nur mit unverhältnismäßigem Aufwand erfüllt werden kann.

Bayern

BayBO, neu gefasst durch Bek. vom 14. August 2007 (GVBl S. 588), zuletzt geändert am 25. Februar 2010 (GVBl S. 66)

Keine Pflicht für Wasserzähler

Berlin

Bauordnung für Berlin (BauO Bln) vom 29. September 2005 (GVBl. S. 495), zuletzt geändert am 8. Juli 2010 (GVBl. S. 396)

§ 43 Abs. 2:

Jede Wohnung muss einen eigenen Wasserzähler haben. Dies gilt nicht bei Nutzungsänderungen, wenn die Anforderung nach Satz 1 nur mit unverhältnismäßigem Mehraufwand erfüllt werden kann.

Brandenburg

Brandenburgische Bauordnung (BbgBO) i.d.F. der Bekanntmachung vom 17. September 2008 (GVBl. I S.226), zuletzt geändert am 13. April 2010 (GVBl. I/10, Nr. 17)

Keine Pflicht für Wasserzähler

Bremen

Neufassung der Bremischen Landesbauordnung vom 6.Oktober 2009 (BremGBl. S.401)

§ 43 Abs. 2:

Jede Wohnung ist mit Einrichtungen zur Messung des Wasserverbrauchs auszustatten. Bei der Änderung baulicher Anlagen sowie bei Nutzungsänderungen gilt dies nur, wenn dadurch keine unzumutbaren Mehrkosten verursacht werden.

Hamburg

Hamburgische Bauordnung (HBauO) vom 14. Dezember 2005, zuletzt geändert am 11. Mai 2010

§ 45 Abs. 4:

Jede Wohnung muss einen eigenen Wasserzähler haben.

Anmerk.: Bereits bis zum 1.9.2004 waren alle Bestandsbauten mit Wasserzählern nachzurüsten. Ausnahmen sind zugelassen.

Hessen

Hessische Bauordnung (HBO) vom 18. Juni 2002 (GVBl. I S. 274), zuletzt geändert am 25. November 2010 (GVBl. I S. 429)

§ 38 Abs. 4:

Jede Wohnung muss Einrichtungen zur Erfassung des Wasserverbrauchs haben. Dies gilt nicht bei Nutzungsänderungen, wenn die Anforderung nach Satz 1 nur mit unverhältnismäßigem Mehraufwand erfüllt werden kann.

Mecklenburg-Vorpommern

Landesbauordnung Mecklenburg-Vorpommern (LBauO M-V) vom 18. April 2006 (GVOBl. M-V S. 102), zuletzt geändert am 17. Dezember 2009 (GVOBl. M-V S. 729)

§ 43 Abs. 2:

Jede Wohnung muss einen eigenen Wasserzähler haben. Dies gilt nicht bei Nutzungsänderungen, wenn die Anforderung nach Satz 1 nur mit unverhältnismäßigem Mehraufwand erfüllt werden kann.

Niedersachsen

Niedersächsische Bauordnung (NBauO) i.d.F. vom 10. Februar 2003 (Nds. GVBl. S. 89), zuletzt geändert am 11. Oktober 2010 (Nds. GVBl. S. 475)

§ 42 Abs. 4:

Jede Wohnung muss einen eigenen Wasserzähler haben. Dies gilt nicht bei Nutzungsänderungen, wenn die Anforderung nach Satz 1 nur mit unverhältnismäßigem Mehraufwand erfüllt werden kann.

Nordrhein-Westfalen

Bauordnung für das Land Nordrhein-Westfalen (BauO NRW) vom 15.12.2016 (GV. NRW. S. 1162)

§ 44 Abs. 2:

Jede Wohnung und jede sonstige Nutzungseinheit müssen einen eigenen Wasserzähler haben. Dies gilt nicht bei Nutzungsänderungen, wenn die Anforderung nach Satz 1 nur mit unverhältnismäßigem Aufwand erfüllt werden kann.

Rheinland-Pfalz

Landesbauordnung Rheinland-Pfalz (LBauO) vom 24. November 1998 (GVBl S. 365), zuletzt geändert am 9. März 2011 (GVBl. S. 47)

§ 44 Abs. 7:

Jede Wohnung in Gebäuden mit mehr als zwei Wohnungen soll einen eigenen Wasserzähler haben.

Saarland

Landesbauordnung (LBO) vom 18. Februar 2004 (Amtsbl. S. 822) , zuletzt geändert am 21. November 2007 (Amtsbl. 2008 S. 278)

§ 42 Abs. 2:

Wasserversorgungsanlagen sind so anzuordnen und instand zu halten, dass sie unnötigen Wasserverbrauch vermeiden.

Für jede Wohnung und jede sonstige Nutzungseinheit müssen Einrichtungen zur Messung des Trinkwasserverbrauchs vorhanden sein; dies gilt auch für Wohnungen und sonstige Nutzungseinheiten in bestehenden Gebäuden, wenn die Wasserinstallation erneuert oder wesentlich geändert wird.

Sachsen

Sächsische Bauordnung (SächsBO) vom 28. Mai 2004 (SächsGVBl. S. 200)), zuletzt geändert am 13. August 2009 (SächsGVBl. S. 438)

§ 43 Abs. 2:

Jede Wohnung muss einen eigenen Wasserzähler haben. Dies gilt nicht bei Nutzungsänderungen, wenn die Anforderung nach Satz 1 nur mit unverhältnismäßigem Mehraufwand erfüllt werden kann.

Sachsen-Anhalt

Bauordnung des Landes Sachsen-Anhalt (BauO LSA) vom 20. Dezember 2005 (GVBl. LSA S. 769), zuletzt geändert am 10. Dezember 2010 (GVBl. LSA S. 569)

Keine Pflicht für Wasserzähler

Schleswig-Holstein

Landesbauordnung für das Land Schleswig-Holstein (LBO) i.d.F. vom 22. Januar 2009

§ 44 Abs. 2:

Jede Wohnung oder Nutzungseinheit in Gebäuden, die überwiegend Wohnzwecken dienen, muss einen eigenen Wasserzähler haben. Die Eigentümerinnen oder Eigentümer bestehender Gebäude sind verpflichtet, jede Wohnung bis zum 31. Dezember 2020 mit solchen Einrichtungen nachträglich auszurüsten. Abweichungen sind zuzulassen, soweit die Ausrüstung wegen besonderer Umstände durch einen unangemessenen Aufwand oder in sonstiger Weise zu unverhältnismäßigen Kosten führt.

Thüringen

Thüringer Bauordnung (ThürBO) i.d.F. vom 16 März 2004 (GVBl. S. 349), zuletzt geändert am 8. Juli 2009 (GVBl. S. 592)

§ 41 Abs. 2:

Die sparsame Verwendung von Trinkwasser soll gewährleistet sein. Jede Wohnung muss einen eigenen Wasserzähler haben. Dies gilt nicht bei Nutzungsänderungen, wenn die Anforderung nach Satz 2 nur mit unverhältnismäßigem Mehraufwand erfüllt werden kann.



Damit besteht in 13 von 16 Bundesländern die Pflicht, bei Neubauten für jede Wohnung einen separaten Wasserzähler einzubauen.

Nur in Bayern, Brandenburg und Sachsen-Anhalt enthält die Bauordnung keine entsprechende Einbauverpflichtung.

In Hamburg waren bereits zum 1.9.2004 alle Bestandsbauten entsprechend nachzurüsten. Diese Frist ist inzwischen abgelaufen.

Im Saarland sind in Bestandsbauten eigene Wasserzähler nachzurüsten, wenn die Wasserversorgung erneuert oder wesentlich geändert wird.

In Schleswig-Holstein müssen alle Bestandsbauten bis zum 31.12.2020 ebenfalls mit separaten Wasserzählern pro Wohnung nachgerüstet werden.



Hinweis

Ob Ihr Haupt-Wasserzähler in Ihrem Haus richtig dimensioniert ist, können Sie hier nachlesen.



© IKV Erwin Ruff 17.4.2017

Zurück zum Start